Grüner Wall im Westen

Großes Mausohr (Foto: D. Nill)
Großes Mausohr (Foto: D. Nill)

Die BUND NRW Naturschutzstiftung ist Eigentümerin eines ehemaligen so genannten Westwall-Bunkers in Hellenthal-Udenbreth. Sie hat den Bunker für den Naturschutz übernommen und damit dauerhaft vor dem drohenden Abriss bewahrt. In dem Bunker wurden u.a. überwinternde Fledermäuse nachgewiesen.

Zwischen 1936 und 1940 wurde auf Befehl der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entlang der ehemaligen westdeutschen Reichsgrenze der sogenannte Westwall errichtet. Zwischen Kleve und Basel entstanden an der Befestigungslinie rund 17.000 Bunker. Nach dem Krieg wurden die meisten Wehranlagen durch die Besatzungsmächte gesprengt und gerieten anschließend weitgehend in Vergessenheit. Nur vereinzelt nahmen Umwelt- und Denkmalschützer Notiz von den historischen Anlagen.

Im Laufe der Jahrzehnte siedelten sich im Bereich der Befestigungsanlagen zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten an. Die Natur eroberte sich den Raum zurück. Heute erinnert nicht mehr viel an die kriegerischen Ziele, für die die Bunker ab 1938 einst gebaut worden waren. Es haben sich die Flächen mit den Bunkerresten und ehemaligen Panzersperren aber zu einem wundervollen Kleinod für seltene Tiere und Pflanzen entwickelt. mehr



Ihre Spende hilft.

Suche